Leitsätze und Ziele bis 2018

Wohin wir steuern –
Leitsätze und Ziele unserer Gemeindearbeit

Ausgehend von unserer Vision von Gemeinde hat der Kirchenvorstand Leitsätze formuliert, die unsere Gemeindearbeit heute und in Zukunft grundsätzlich prägen sollen:

  • Wir sind eine lebendige Gemeinde im Geiste Jesu Christi. In einer Welt voller Umbrüche wollen wir, dass Menschen sich bei uns geborgen und frei fühlen.
  • Wir sind offen für andere, ökumenisch vernetzt und im Dialog mit gesellschaftlichen Gruppen.
  • Wir suchen spirituelle Tiefe und Weite und sind als Gemeinde Jesu Christi erkennbar.
  • Wir handeln diakonisch und ökologisch in lokaler und globaler Verantwortung.
  • Wir leben als Gemeinschaft das „Priestertum aller Gläubigen“ und übernehmen als Ehrenamtliche Verantwortung für unsere Gemeinde.

 

Ziele bis 2018
Konkret hat sich der Kirchenvorstand bis zum Ende seiner Periode im Herbst 2018 folgende Ziele gesetzt:

  1. Umweltzertifikat erreichen
    Die Zertifizierung des Umwelt-Management-Konzept „Grüner Gockel“ soll 2016 erreicht werden.
  2. Flüchtlinge unterstützen
    Die in Uttenreuth ankommenden bzw. noch zur erwartenden Flüchtlinge sollen von der Kirchengemeinde unterstützt werden.
  3. Konzept für Friedhof erarbeiten
    Die Belegungszahlen unseres Friedhofs gehen beständig zurück. Es soll ein langfristiges Gestaltungs- und Finanzkonzept erarbeitet werden.
  4. Renovierung des Wölfelschen Häuschen angehen
    Das Jugendhaus der Kirchengemeinde bedarf der Sanierung; insbesondere Dach und Dachstuhl müssen erneuert werden.
  5. Konzept „G1-Plus“-Gottesdienst überprüfen
    Das vor einiges Jahren beschlossene besondere Gottesdienstformat „G1-Plus“ soll aufgrund der veränderten Personalsituation auf seine Machbarkeit überprüft werden.
  6. Kirchenjubiläum feiern
    Neben allem Planen wollen wir als Kirchenvorstand nicht vergessen zu feiern. Das Kirchenjubiläum wollen wir nicht nur organisieren, sondern auch aktiv begehen.

Ralph Thormählen & Bernhard Horlamus