Ökumene

Ökumenische Partnerschaftsvereinbarung seit Juni 2011

"Christi Himmelfahrt kurz vor 19 Uhr. Über einhundert evangelische und katholische Uttenreuther sitzen bereits in der kleinen barocken Matthäuskirche. Weitere kommen noch dazu. Alle lächeln. Sie freuen sich, dass heute offiziell besiegelt wird, was es schon lange in Uttenreuth gibt: die gelebte Ökumene.“
So beginnt ein Radiobericht von Radio F über den Gottesdienst anlässlich der Unterzeichnung der ökumenischen Partnerschaftsvereinbarung am 2. Juni 2011.

Die Dialogpredigt des ökumenischen Himmelfahrtsgottesdienstes 2011 zur Partnerschaftsvereinbarung finden Sie hier.

Die Partnerschaftsvereinbarung ist ein kleiner ökumenischer Meilenstein. In ganz Bayern gibt es nur eine handvoll Gemeinden, die so eine Vereinbarung erarbeitet und unterzeichnet haben. In dem dreiseitigen Dokument ist festgehalten, was es alles an guter ökumenischer Praxis hier am Ort gibt. Und das ist eine ganze Menge! Außerdem werden Ziele für die Zukunft gesteckt und die Absicht erklärt, an diesen Zielen weiterzuarbeiten. Die Partnerschaftsvereinbarung ist also eine Selbstverpflichtung, weitere Schritte auf dem Weg zur sichtbaren Einheit im Glauben zu gehen.

Mit der Vereinbarung soll die gute Ökumene in Uttenreuth ein Stück unabhängiger von den Pfarrer/innen werden. Denn unterzeichnet wurde das Dokument auch von den beiden ehrenamtlichen Vorsitzenden (Bernhard Horlamus vom Kirchenvorstand und Wolfhart Schmid vom Pfarrgemeinderat) und somit von den Gemeinden selbst.

Erfreulich ist, dass unsere ökumenische Partnerschaftsvereinbarung in der Region – Dank Presse und Rundfunk – positiv wahrgenommen wurde. Sie ist sie hoffentlich ein ökumenisches Zeichen, das ausstrahlt und andere ermutigt.

Ralph Thormählen

Ökumenische Partnerschaftsvereinbarung zwischen der römisch-katholischen Pfarrgemeinde St. Kunigunde Uttenreuth und der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Uttenreuth (Stand Juni 2011)